2016 - ein glorreiches Jahr

von Ute

Nicht nur, dass wir uns, nachdem Andreas und Chris im Jahre 2015 zur Band gestoßen sind, in kürzester Zeit selbst beweisen konnten, dass der vermeintliche Umbruch keiner war, sondern eher als konsequente Weiterführung unseres Weges zu sehen ist, da sich uns durch die Einflüsse von Andreas und Chris plötzlich viel mehr Möglichkeiten boten, den Punch auszubauen ohne unseren Weg zu verlassen. 
Auch in anderer Hinsicht war dies ein wichtiges Jahr für uns, da wir 2016 mit ,Rum, Soda & Punch‘ endlich das von Euch und uns gleichermaßen sehnlichst erwartete Album nach 2013 (,Cross!ng over‘) veröffentlichten. Obwohl es stilistisch gesehen eine klare Fortführung bedeutet (vgl. ,Störtebeker‘ - ,Mein Kind‘ / ,Tanz!‘), ist es dennoch als klarer neuer Abschnitt im Bandgeschehen zu betrachten, da wir seit 2015 eine komplett neue Rhythmus-Sektion haben (s.o.), die maßgeblich den neuen Sound von punch‘n‘judy mitgeprägt hat. 
Natürlich sorgt man sich, wenn langjährige Bandmitglieder wie Stefan und Florian von Bord gehen (kurzzeitig war auch wieder Markus, der Schlagzeuger der ersten Stunde, dabei - punch‘n‘judy ist halt bisher zu einer großen Familie gewachsen), doch war die Sorge letztendlich unbegründet.
Zu dem konsequenten Weg, den wir 2016 weitergingen, bot uns das Jahr außerdem einige Male die Möglichkeit, uns von unserer akustischen Seite zu zeigen. Der Silent Punch wurde zwar bereits 2015 geboren, als wir uns im Mai im Wuppertaler Underground selbst die Vorband stellten. Was als Special mit Kathrin an der Bratsche und Ute an der Flöte statt am Akkordeon begann, erwies sich 2016 als neue Facette unseres Schaffens. Denn auch Ihr sagtet uns deutlich, dass Ihr uns öfter in dieser Form sehen wolltet.

So begann auch das Jahr für uns:

12.01.2016 Bochum Neuland (Silent Punch)

Obwohl wir uns den Januar fürs Songwriting und für die ersten Aufnahmen zu ,Rum, Soda & Punch‘ freihalten wollten, investierten wir dennoch einen Teil unserer Zeit für Proben mit dem Silent Punch, da uns der werte Tobi Bo (Tobi Klimowitsch) fragte, ob wir nicht Lust hätten im Rahmen einer seiner Konzertreihen aufzutreten. Natürlich sagten wir zu, auch wenn wir erst skeptisch waren, da es sich hierbei um eine Akustik-Punk-Reihe handelte, doch es zeigte sich, dass die Mischung sich bewährte, da die Stilmischung innerhalb der Konzertreihe für Tobi nicht einmalig blieb (selbst der Silent Punch trat dort am 08.11. erneut auf).


20.02.2016 Dülmen Neue Spinnerei

Nach dem Neuland betraten wir am 20.02. erneut Neuland. Denn es war unser erstes Gastspiel in der Neuen Spinnerei in Dülmen. Dieser Gig erwies sich für uns als Glücksgriff, da die Veranstalter uns später zurück nach Dülmen holten. Beim nächsten Mal wollten sie uns akustisch erleben (mehr dazu s. 06.06.). Bereits hier im Set befand sich ,Mein Kind‘, welches im Juni als Single veröffentlicht wurde.


05.03.2016 Kempen The Whistle Irish Pub

Der Gig in Kempen lag uns bereits im Vorfeld ganz besonders am Herzen, da wir dort gemeinsam mit Chris‘ langjähriger Band Ferryman auftraten, die wir uns im Winter in Dortmund ansahen. Schlicht begeistert von der Virtuosität der Band und dem überaus überzeugenden Auftritt von Frontmann Andy Jones (ein wahrhaftiger Musikbesessener!) war uns bereits an dem Abend klar, dass wir gemeinsam Gigs auf die Beine stellen müssten. Andy holte uns nach Kempen, dafür wollten wir ihn mit Ferryman nach Iserlohn holen, doch dazu kam es leider nicht mehr (s. 14.05.)
Der Abend im Whistle war vor allem für Chris von großer Bedeutung, da er sowohl mit uns als auch mit Ferryman auftrat. Hut ab! Schon bei The Arc herrschte super Stimmung, welche sich über die Zeit noch steigerte. punch‘n‘judy war begeistert und Ferryman ebenso. Andy ließ es sich nicht nehmen, mich (Sascha) zu meinem Ferryman-Lieblings-Song ,A storm is coming‘ auf die Bühne zu holen. Besten Dank, mein Lieber!
Für uns sollte es nicht das letzte Gastspiel in Kempen gewesen sein, doch dazu später mehr.


14.05.2016 Iserlohn Stay Wild! --- abgesagt

Wir kamen Ende 2015 ins Iserlohner Stay Wild! nach knapp fünf Jahren Abstinenz zurück. Da es sowohl für die Chefin Kiki als auch für uns ein lang ersehntes Wiedersehen war, beschlossen wir direkt, ein halbes Jahr später wiederzukehren, doch leider war es uns nicht mehr vergönnt, da der Laden nach so vielen erfolgreichen Jahren schließen musste. Das Stay Wild! lag uns seit unserem ersten Gastspiel dort mit Rabenschrey im Jahre 2009 sehr am Herzen. Umso trauriger, dass dieses Kapitel nun geschlossen war. Daher bleibt uns das Stay Wild!, auch aufgrund der Herzlichkeit von Kiki und Nils, stets in bester Erinnerung. punch on and stay wild!


29.05.2016 Köln RPC

Ein großer Wurf ist uns mit unserem Gig auf der Role Play Convention in Köln gelungen. Dort traten wir neben solch großartigen Bands wie The Dolmen oder Weltenkrieger auf. Vor der Außenbühne herrschte ausgelassene Stimmung, und sogar die Fanclub-Leitung in Person von Franzi und Flo Schoft kam zwischen zwei In Extremo-Gigs (ebenfalls im InEx-Fanclub tätig) nach Köln gereist. Wenn auch das große Treiben in der Messehalle stattfand, so freuten wir uns über den großen Zuspruch der Zuschauer sehr. Auf bald, RPC!


04.06.2016 Solingen Wittstock / 06.06.2016 Dülmen X-Land

Das folgende Wochenende gehörte ganz dem Silent Punch:
Nachdem wir bereits zweimal zuvor Teil der phänomenalen ,Privat-Party‘ von Fabian Wittner waren, der gemeinsam mit seinem Team, u.a. dem geschätzten Freddy Meissner, keine Kosten und Mühen scheut, solch ein Festival auf die Beine zu stellen, welches seinesgleichen sucht, bat uns Fabian diesmal als Silent Punch aufzutreten. Das Publikum, das uns bisher nur in der Rock-Version kannte, feierte auch beim Silent Punch dermaßen, dass meine persönlichen Bedenken schnell verflogen. Leute, Ihr seid großartig!
Zwei Tage später reiste der Silent Punch nach Dülmen ins X-Land. Die Veranstalter der Neuen Spinnerei (s. 20.02.) holten uns erneut nach Dülmen, um uns diesmal akustisch präsentieren zu können. Obwohl es aufgrund des Montags erwartungsgemäß nicht rappelvoll war, kochte die Stimmung aufgrund der Nähe zum Publikum und der Freude aller Beteiligten. Auf ein Neues! Dülmen, wir kommen wieder!


24.06.2016 Burg Abenberg Feuertanz Festival / 
25.06.2016 Langenselbold Festival am Bach

Doch zunächst fieberten wir diesem Wochenende entgegen: Das Feuertanz Festival stand weit oben auf unserer Wunschliste. Nun sollte es so sein, dass wir endlich die Feuertanz-Bühne entern konnten. Nur leider hatten wir uns dafür ein wirklich undankbares Wochenende ausgesucht. Mit bis zu 40 Grad Celsius im Schatten war es der wohl heißeste Tag des Jahres, doch alle Beteiligten hielten tapfer durch. Aufgrund der weiten Wege vom Festivalgelände zum Parkplatz wurde der Tag umso strapaziöser.
Es war uns ein Vergnügen, kurz vor Coppelius zu spielen und uns mit ihnen den Backstage-Raum zu teilen, da wir sie bereits durch gemeinsame Gigs in der Vergangenheit kannten. 
Im Publikum waren einige treue Weggefährten, worüber wir uns sehr freuten, und natürlich viele Leute, die wir an diesem Tag begeisterten und kennenlernten. Dazu später (s. 24.09. Weener).
Nach unserem Auftritt fuhren wir direkt weiter nach Langenselbold in Südhessen. Unser Basser Chris fuhr allerdings nach Hause, da er aus terminlichen Gründen nicht mitfahren konnte. Wir fuhren zur Übernachtung und zum gemütlichen Ausklang des Abends zu Freunden im Kreis Langenselbold und erwarteten am nächsten Tag Swen O. Heiland von King‘s Tonic auf dem Festivalgelände, da er extra anreiste, um unseren Chris zu vertreten. Ganz großartig, Swen! 
Wir eröffneten das musikalische Programm als Silent Punch und spielten ab 22h als Punch‘n‘Judy auf. Es war eine Wahnsinns-Stimmung im Festzelt. Viele Freunde waren zugegen und neue haben wir auch gewonnen. Es war ein Mordsspaß und ein rundum gelungenes Wochenende!


23.07.2016 Herne Folk und Rock im Schlosshof (Schloss Strünkede)

Wir hatten gute Erinnerungen an den Schlosshof. Denn Jahre zuvor spielten wir dort bereits mit Fiddler‘s Green. Endlich waren wir zurück, zudem auch mächtig begeistert zu sehen wieviele Leute speziell unseretwegen angereist kamen. Es war ein Fest! Da wir uns hier auf einem Folk-Festival befanden, konnten wir dem Publikum den neuen Folk-Kracher ,Neptune‘ nicht verheimlichen. Ein wahrhaft gelungener Einstand für diesen Song!


10.09.2016 Selb Festival Mediaval

Auch dieses Festival stand weit oben auf unserer Liste der Wunsch-Festivals. Denn auf dem größten Mittelalter-Festival Europas zu spielen; davon träumt wohl so manch eine Band. Da wir den zweiten Festival-Tag eröffneten, herrschte um 13h noch nicht so reges Treiben vor der Bühne, doch während unseres Gigs kamen immer mehr Leute vor die Bühne. Von einigen Leuten aus bspw. Leipzig oder Wilhelmshaven wurden wir heiß erwartet, denn auch dort hinterließen wir in der Vergangenheit bereits unsere Spuren. 
Wir genossen im Anschluss noch eine launige Autogrammstunde und das Festival an sich, da wir ja bereits früh Feierabend hatten. Nur leider mussten wir während des Konzerts von Omnia die Rückreise antreten, da am nächsten Tag wieder Termine im Ruhrgebiet anstanden.


24.09.2016 Weener Michaelismarkt

Weener war ein absoluter Glücksfall für uns, da uns dieser Gig im Grunde zuflog. Wie bereits erwähnt, lernten wir am 24.06. auf dem Feuertanz Festival Elke, Conny und Werner aus Weener kennen, die uns, da sie so begeistert von uns waren, direkt den Kontakt zum Veranstalter herstellten. Da wir uns länger nicht mehr im friesischen Raum haben blicken lassen, war es umso wichtiger für uns auf dem Michaelismarkt zu spielen. Auch unsere Oldenburger Freunde der (aus heutiger Sicht betrachtet) ersten Stunde waren zugegen. Also eine schöne Gelegenheit Euch mal wiedergesehen zu haben. Weener war rundum gelungen und ist definitiv eine weitere Reise wert.


07.10.2016 Wuppertal LCB

Darauf freuten wir uns lange: Diesen Gig mit Ignis Fatuu zu spielen. Und worauf freuten wir uns per se? - Ja sicher! Mal wieder im LCB zu sein. Ob hier oder im Underground... Wuppertal ist und bleibt unser zweites Zuhause. Auch diesmal war es wieder ein Heimspiel außerhalb. Ein Heimspiel, weil Wuppertal. Da das Datum unserer CD-Release-Show immer näher rückte, ließen wir es uns nicht nehmen, an diesem Tag neben ,Mein Kind‘ noch weitere zwei Stücke des kommenden Albums zu spielen. Da unsere Spielzeit nur eine Stunde betrug, verflog die Show wie im Rausch. So viele erfreute, vergnügte und begeisterte Menschen zu sehen, die uns seit langer Zeit schätzen, allen voran die Chaosraben, war pures Balsam auf unserer Seele. Wuppertal, wir lieben Dich!


22.10.2016 Kempen The Whistle Irish Pub

Da waren wir wieder! Rupert, der Chef des Whistle, war im März so angetan von uns, dass wir da schon für einen Folge-Gig Nägel mit Köpfen machten. Leider war es diesmal nicht so gut besucht, doch das tat der Stimmung an diesem Tag keinen Abbruch. Wenn ein paar Hände voll Leuten klingen wie die Nordkurve auf Schalke, spielt es keine Rolle, dass man mehr Platz im Publikum hat. Dieser Tag war ein Beweis dafür, dass Stimmung nicht von Masse abhängig ist. Danke, Kempen!


29.10.2016 Ottweiler Club Schulz

An diesem Tag sollte eigentlich der nächste gemeinsame Gig mit Ignis Fatuu anstehen, doch leider musste dieses Konzert aufgrund von technischen Problemen abgesagt werden.


08.11.2016 Bochum Neuland (Silent Punch)

Bereits nach unserem ersten Gastspiel im Bochumer Neuland war sowohl Veranstalter Tobi Bo als auch uns klar, dass wir es wiederholen mussten. Denn nicht nur die Location eignet sich wunderbar für Akustik-Gigs, sondern auch die herzliche Betreuung und warme Atmosphäre holten uns zurück. Etliche Zuschauer, die uns bereits im Januar dort sahen, kamen im November wieder. Danke, Leute!


03.12.2016 Bochum Rockpalast / Matrix (CD-Release-Show)

Auf den (vorgezogenen) Jahresabschluss arbeiteten wir wochenlang emsig hin. Denn es galt, dem Publikum unser neues Album ,Rum, Soda & Punch‘ vorzustellen. Für uns natürlich kein allzu einfaches bzw. selbstverständliches Unterfangen, da im Gegensatz zu den langjährigen Songs hier noch nichts gewachsen ist, weder die spielerische Routine noch die dem jeweiligen Song angedachte Performance.
Im Vorfeld planten wir mit Zottel, einem Freund von Andreas, der seines Zeichens Lichttechniker in der Matrix ist, die Umsetzung der Show. Denn es war notwendig, dass wir einigen neuen Songs etwas mehr Leben mithilfe von Feuerelementen, Nebel und anderen Gimmicks einhauchten. Vorweggenommen: Es klappte alles, so dass es eine rundum stimmige Show wurde.
Wir mischten unser zweistündiges Programm, bestehend aus zwölf bekannten und neun neuen Songs, gut durch, damit das Publikum immer wieder die Gelegenheit bekam aufgrund von Vertrautheit die bekannten Songs mitzusingen und zu feiern und dennoch zwischendurch stets gebannt den neuen Liedern zu lauschen. Dadurch wurde gewährleistet, dass die Stimmung am obersten Level blieb.
Dieser Auftritt bzw. dieses Ereignis, auf das neben uns so viele Leute gewartet hatten, zeigte uns auf und machte uns deutlich, dass wir bereits viel gereist sind und viel erlebt haben. Denn es war im Grunde ganz Deutschland an diesem Abend vertreten. Ob Südhessen, Ludwigsburg, Grafschaft Bentheim, Eschweiler, Oldenburg, Wuppertal, Erfurt oder Berlin; sie kamen von überall her. Der eine, weil er Punch‘n‘Judy-Mitbegründer ist; der andere, weil er uns in der Vergangenheit in seiner Heimat live gesehen hat; der nächste, weil er als Journalist und Musikliebhaber an der Show interessiert war... Wie dem auch sei; Fakt ist, dass die hier anonym Genannten allesamt unsere Freunde wurden. Und das zeigt uns, dass wir alles richtig gemacht haben. So muss es sein, denn Ihr seid uns treu. Das sind wir Euch auch. Wir hoffen, dass wir weiterhin gemeinsam unseren Weg gehen werden. So lange wir als Band bestehen und auch darüber hinaus. Denn Ihr habt uns wachsen lassen. Wäret Ihr nie da gewesen, gäbe es für uns keinen Grund weiter zu bestehen. 

Wir danken Euch von Herzen und freuen uns auf das nächste Jahr mit Euch! Natürlich auch auf so viele weitere, doch zunächst...

...auf 2017!!!

Wir wünschen Euch ein wunderschönes neues Jahr, und UNS wünschen wir, dass wir Euch bald wiedersehen.

punch on!

P.S.: 16.12.2016 Recklinghausen Sternwarte (Silent Punch)

Dieser Gig musste leider ausfallen bzw. verschoben werden, da sich die Sternwarte zum Zeitpunkt des geplanten Auftritts noch im Umbau befand. Der Nachholtermin wird zum Jahresende 2017 stattfinden, da zuerst der Terminplan für 2017 eingehalten wird, doch wann genau wir dort spielen werden, steht noch in den Sternen.
Mehr

Zurück